Sonntagsbummel zum Heldenmarkt

Das Thema Nachhaltigkeit ist momentan in aller Munde. Es ist gut seinen ökologischen Fußabdruck zu hinterfragen und das Thema stets im Hinterkopf zu behalten. Dieses Wochenende fand in Hamburg der Heldenmarkt statt. Eine Verbrauchsmesse für nachhaltigen Konsum. Das Ziel: nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen zu mehr Wahrnehmung verhelfen.

Veranstaltungsort war das Hamburg Cruise Center in Altona, auf dem ich im letzten Jahr schon beim besondersschön-Markt war. Von der Anbindung ist es für mich perfekt, da ich auf den Weg dorthin immer mein Lieblingsfortbewegungsmittel in Hamburg nutzen kann – die Elbfähre. So nutzte ich die Gelegenheit und unternahm noch eine kleine Hafenrundfahrt, mit Seebrise um die Nase, Möwengeschrei auf den Ohren und Fahrtwind im Haar. Bei 10°C freute ich mich dann aber auch meine kalten Glieder im Veranstaltungsgebäude wieder aufzuwärmen.

Bummelglück mal anders

Nach meinem ersten Rundgang war ich ehrlich gesagt etwas ernüchtert. Für 8 € Eintritt hatte ich zunächst eine andere Art Markt erwartet. Erinnerte mich der Heldenmarkt doch zunächst eher an die Grüne Woche in Berlin, als an meine klassische Art Bummelmarkt. Denn neben den wenigen eigentlichen Labels vor Ort fand man viele Anbieter für Ökostrom, Nachhaltigkeits- und Umweltbanken und Versicherungen. Doch dann setzte ich meine andere Bummelbrille auf und fand viele tolle Aktionen und Produkte. So probierte ich z.B. verdammt leckeres Fruchtpapier von der Berliner Manufaktur Dörrwerk.

Wir finden, dass jede Frucht schön ist und kaufen daher Obst und Gemüse mit kleinen „Fehlern“ direkt bei den Landwirten oder Großhändlern zu fairen Preisen auf und verarbeiten es mit viel Zeit, Handarbeit und völlig frei von Zusatzstoffen zu unseren köstlichen getrockneten Snacks.  (Auszug aus ihrer Philosophie)

Lycka – pures Eisglück

Direkt gegenüber befand sich der Stand von Lycka. Lycka bedeutet Glück auf schwedisch und mein Bummelglück fand ich dort beim Probieren ihres frozen Joghurts und ihrer neuen Produktreihe eines Eises basierend auf Kokosmilch. Das Besondere dabei – sie verzichten auf Kristallzucker. Die Süße kommt aus den Früchten und etwas Agavendicksaft. Das Eis gibt es in den Geschmacksrichtungen Pure (Kokos), Mango und Vanille und Ihr könnt es bisher bei Alnatura erwerben. Positiver Nebeneffekt, mit jedem erworbenen Becher ermöglicht Ihr eine warme Schulmahlzeit in Afrika.

Weitere Geschmackserlebnisse auf dem Heldenmarkt

Eine wahre Geschmacksexplosion im Mund erhielt ich bei der Aktion der Bio Company. In ihrem Sinnesparcours durfte man seinen Geschmackssinn austesten. Mit Augenbinde und ausgestreckter Hand sollte man nacheinander verschiedene frische Lebensmittel austesten. Meine Quote war ganz gut. Bis auf frischen Kurkuma erriet ich sie alle. Am Ende tobte auf meiner Zunge und in meinem Gaumen ein Geschmackszirkus aus Paprika, Fenchel, Möhre, Ingwer, Apfel, Staudensellerie und Dattel.

Zur Neutralisation gab es bei mir zum Abschluss aber dann doch noch einen Burger – bio, fairtrade und von glücklichen Rindern natürlich.

Eure

Frau Bummel Sign

P.S. Einen weiteren tollen Nachbericht mit weiteren schönen Ausstellern könnt Ihr auf dem Blog von Grünartig nachlesen.

Schreibe einen Kommentar